• slide04
  • slide00
  • slide01
  • slide02
  • slide03

Die richtige Lagerung einer Zigarre - Gewusst wie !

Die richtige Lagerung einer Zigarre – für viele unverzichtbar für die vollständige Entfaltung der Aromen und den idealen Genuss. Allerdings ist diese nicht ganz einfach, denn die Zigarre sollte bei 18 bzw. 19 Grad, und einer Luftfeuchtigkeit von etwa 70% gelagert werden.

Ist die Luftfeuchtigkeit niedriger, so kann die Zigarre austrocknen und bei zu hoher Luftfeuchtigkeit fängt sie an zu schimmeln.

Trocknet die Zigarre aus, so brennt sie zu schnell ab und es entsteht ein bitterer Nachgeschmack beim Rauchen.

 

Dementsprechend gibt es verschiedene Arten eine Zigarre richtig zu lagern:

 

Zigarrentubo:

Das Zigarrentubo ist ein luftdichtes Röhrchen, welches die Zigarre auch nach wochenlanger Aufbewahrung noch genießbar macht. Allerdings muss das Tubo die richtige Größe haben, da eine zu kleine Zigarre darin beschädigt werden kann.

 

Zigarrenkiste:

Beim Kauf von mehreren Zigarren bietet sich an, diese in einer Kiste zu erwerben. Ein Humidor ist dabei bei einem Kauf und einer Lagerung von mehr als 10 Zigarren zu empfehlen, denn für diese Menge bietet die Zigarrenkiste keinen ausreichenden Schutz.

 

Zigarrenetui:

Nicht nur auf Reisen, sondern auch im Alltag ist das Zigarrenetui ein beliebtes Accessoire. Es bietet idealen Schutz und ist vor allem für Anfänger zu empfehlen. Das Zigarrenetui kann auch zuhause verwendet werden, wenn es an einem schattigen und sicheren Ort aufbewahrt wird.

 

Humidor:

Der Humidor ist die luxuriöse Variante Zigarren zu lagen. Er besteht meistens aus edlem Holz und ist mit einem Befeuchtungssystem ausgestattet. Dieses besteht auf Schwamm- / Acrylpolymrebasis. Um die Luftfeuchtigkeit zu überprüfen ist oftmals ein Hygrometer eingebaut. Der Humidor ist vor allem für die Lagerung von mehreren Zigarren über einen längeren Zeitraum geeignet. Außerdem ist der Humidor ein sehr elegantes und gern gesehenes Accessoire im Wohn-/Herrenzimmer.

 

Kennen Sie eigentlich schon unseren "Climador" in der Milchstrasse ?

Der "Climador" ist so etwas wie eine Nobelherberge für Zigarren und ein ausgefeiltes Produkt des Inhabers Maurits van Heyst.

"Das Besondere an unserem Zigarrenschrank ist eine ausgefeilte Klimatechnik", sagt Maurits van Heyst.

Er erzeugt ein Klima, das sich nach den Bedürfnissen der Tabakprodukte richtet. Etwas mehr Luftfeuchtigkeit oder etwas weniger Wärme für die wertvollen Zigarren aus Kuba? Kein Problem:

Beim "Climador" strömt jede Stunde gemischte Luft durch den Schrank und erreicht die Zigarre von oben, unten, links und rechts. Eine keimfreie Mikrobedampfung sorgt für eine gleichbleibende Luftfeuchtigkeit von 70-80 %, die Temperatur wird zwischen 20 und 24 Grad gehalten.

"Werden Zigarren zu trocken gelagert, reißen sie. Sind sie zu feucht, faulen sie", begründet van Heyst den Aufwand. Wer Zigarren sammelt wie andere Leute Wein, könne dieses Risiko nicht eingehen. In einer einfachen Kiste hielten sich Zigarren ein bis zwei Wochen, in einem üblichen Humidor vielleicht ein paar Monate, erläutert er. Im "Climador" allerdings seien es viele Jahre.